Ein kleiner Roadtrip durch Italien

Für eine Woche bin ich mit meiner lieben Freundin Celine nach Italien gereist, um dort in kurzer Zeit so viele Orte wie nur möglich zu erkunden. Gestartet sind wir in Neapel. Von hier aus sind wir gleich rüber nach Capri gefahren. Die Fähre hat circa 23€ pro Person gekostet.

Macht unbedingt mindestens einen Ausflug nach Capri. Wir haben sogar auf dieser wunderschönen Insel geschlafen. Hier haben wir uns für ein Airbnb Appartement entschieden, da Hotelzimmer wirklich sehr teuer sind. Ein Auto benötigt Ihr übrigens nicht, denn es gibt sehr gute Busanbindungen auf der gesamten Insel. Mit diesen erreicht Ihr alle sehenswerten Plätze & eine Fahrt kostet 2€.

Leider kann ich Euch auf Capri keinerlei guten Restaurantempfehlungen aussprechen. Wir haben 4 Locations ausprobiert und leider hat uns keine einzige zu 100% zugesagt. Vielleicht hatten wir aber auch einfach nur Pech.:)

Unbedingt solltet Ihr jedoch den Bus nach ‚Marina Piccola‚ nehmen. Dort befindet sich ein schöner kleiner Strand mit vielen Restaurants. Nicht vergessen: Badeschuhe. Denn an der Amalfi Küste befindet sich fast ausschließlich Kiessand. Nehmt auch einmal die Gondel hoch, denn von hier aus habt Ihr eine wunderschöne Aussicht über die Insel. Die Tour kostet 11€ für hin & zurück.

keywestgateshotel keywestgateshotel2

 

keywestgateshotel keywestgateshotel2

 
Nach drei Tagen sind wir weiter nach Positano gereist. Auch hier haben wir uns für ein Appartement entschieden. Dieses befand sich in Nocelle – circa 25 Minuten mit dem Bus vom Zentrum Positanos entfernt. Der Bus fährt einmal die Stunde und kostet 1,30€. Also eine sehr günstige Alternative zum völlig überteuertem Zentrum. WICHTIG: wenn Ihr plant auch mit dem Auto rumzufahren, mietet Euch das Auto direkt in Neapel. Wir haben uns für einen Tag ein Auto in Positano gemietet, welches 100€ für 24 Stunden gekostet hat. Eine absolute Abzocke, ehrlich. Aber leider gibt es weit und breit kaum Alternativen. Zumal diese nicht viel günstiger gewesen wären.

keywestgateshotel keywestgateshotel2

 
Mit dem Auto sind wir dann einen Tag nach Ravello gefahren um die Villa Rufolo zu besuchen. Wenn Ihr Zeit habt, solltet Ihr diesen Ausflug ebenfalls mit einplanen. Auf dem Rückweg kommt Ihr übrigens auch an dem kleinem Strandabschnitt  Fiordo di Furore vorbei. Dieser ist leider etwas beschwerlich zu erreichen, da es so gut wie keine Parkmöglichkeiten gibt. Aber: es lohnt sich!:)

Zum Abendessen oder Mittagessen habe ich zwei richtig gute Empfehlungen für Euch. Zum einen das La Conca Azzura, direkt in der Nähe vom Fiordo di Furore. Und zum anderen das Hotel Marincanto. Von hier aus habt Ihr einen wunderschönen Blick auf Positano. Beachtet hier Euch rechtzeitig einen Tisch zu reservieren.:)

Ich hoffe meinen Tipps helfen Euch ein wenig weiter. Solltet Ihr noch fragen haben, lasst es mich gerne in den Kommentaren wissen. xx

 

keywestgateshotel keywestgateshotel2

 

keywestgateshotel keywestgateshotel2

 

keywestgateshotel keywestgateshotel2

 

2 Comments

  • Oh das hört sich so so traumhaft an und sieht auch so aus!
    Ich liebe Italien und finde es so so schön was für unglaublich tolle Orte wir hier in Europa sozusagen gleich um die Ecke haben und vor allem wie vielfältig alles ist 🙂 Ich liebe es neue Orte zu entdecken und es ist schön, dass man dafür gar nicht lange Strecken in kauf nehmen muss (deswegen natürlich trotzdem kann 😀 )
    Reisen ist einfach toll!

    Liebe Grüße
    Pauline <3

    http://www.mind-wanderer.com

  • Tolle Bilder! Die Amalfi Küste ist wirklich wunderschön. Ich war letztes Jahr dort und es war traumhaft. Würde sofort wieder hinfahren.
    LG Tanja

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.