Ägypten.

Kommen wir zu unserer Reise nach Ägypten.

Ich werde diesen Post unterteilen in die Bereiche ‚Anlage’, ‚Essen’, ‚Strand’, ‚Ausflüge’ und ‚Stadt – Informationen’.

Wie kam es überhaupt dazu, dass wir nach Ägypten gereist sind? Wir wollten unbedingt während meiner Bachelor – Arbeit eine Woche in die Sonne und einfach abschalten. Ägypten hat sich hierfür hervorragend geeignet. 

Im Vergleich zu Mallorca war es auch sehr viel günstiger. Für Mallorca bezahlt man in den Ferien für ein ‚normales’ 3 Sterne Hotel mit Frühstück im Schnitt bis zu 750 Euro – wohlbemerkt für eine Woche. Das war uns zu teuer, da wir im Oktober noch nach Dubai fliegen für 2 Wochen.

Wir haben für die Zeit in Ägpten 500 Euro bezahlt – All Inclusive. Man muss dazu sagen, dass einige Gäste die wir vor Ort kennen gelernt haben, teilweise ‚nur’ 300 Euro bezahlt haben.
Ihr seht – man kann für relativ wenig Geld in die Sonne fliegen. Natürlich sind auch 300 Euro viel Geld, ABER: Wie schnell gebt Ihr dieses Geld Zuhause aus? Für 2 Paar Nikes oder ein paar mal feiern gehen, ist das Geld auch schnell wieder weg. 🙂

Kommen wir zu der Hotel – Anlage:

Wir waren im Grand – Resort. Einem 5 Sterne Hotel. Ich muss hier direkt sagen, die 5 Sterne sind meiner Meinung nach eher fragwürdig. Ja – die Anlage ist wahnsinnig schön und groß. ABER: sehr renovierungsbedürftig. Im Pool lösten sich die kleinen Fliesen und die Kinder haben diese genutzt um danach zu tauchen etc.

Einige Türklinken blieben auch mal gerne in der Hand, anstatt auf der Türe. Die Kissen auf den Stühlen im Restaurant etc. dürften auch gerne mal ausgetauscht werden. Ich finde, wenn man sich als ein 5 Sterne Hotel ausgibt, sind auch kleinere Details von Wichtigkeit. Und ganz wichtig: Benutzt keinen Fahrstuhl in Ägypten. Es kommt häufiger zu Stromausfällen. In unserer Anlage hatten wir einen Stromausfall von ca. 6 Stunden. Wir haben glücklicherweise nicht viel davon mitbekommen, da wir ohnehin den ganzen Tag am Pool gelegen haben. Aber trotz alledem ist es blöd im Dunkeln auf die Toilette zu gehen. 😀

Zimmerausblick.
Zimmerausblick.

Kommen wir wieder zu den schöneren Dingen. Die Anlage ist in zwei große Plätze aufgeteilt. Es stehen den Gästen zwei riesige Pool – Anlagen zur Verfügung und mehrere schöne Bars und Restaurant.
Wir hatten eine Junior – Suite, welche sehr geräumig gewesen ist. Die Badezimmer sind sehr gepflegt, was meiner Meinung nach wirklich sehr wichtig ist. Unser ‚Zimmermädchen’ war wirklich stets bemüht und hilfsbereit. In die Anlage an sich, würde ich jeder Zeit wieder fliegen. Trotz der Mängel hier und da.

2

IMG_5712

IMG_6158

Essen:

Ein wohl sehr interessanter Punkt. 😀 Also ich muss dazu sagen, dass ich sehr pingelig bin was Essen angeht und ich bin ein großer Hygiene – Freak. Die Gläser und das Besteck waren sehr klebrig im Hotel. Anderen Gästen hat es vielleicht nicht so viel ausgemacht, aber mir schon.
Das Frühstück war völlig okay. Ich habe meistens Pancakes mit Honig gegessen und dazu eine Schüssel Milch mit Trauben.  Mein Freund hat sich meistens ein frisches Omelett zubereiten lassen.
Mittags gab es am Pool frisch gegrilltes Fleisch in einem Burger oder einem Baguette und dazu Pommes.  Ich muss zugeben, dass Essen war weitaus leckerer als am Abend.
Mit dem Abendessen konnte ich mich nämlich gar nicht anfreunden. Es sah nicht sonderlich appetitlich aus.  Ja ich weiß, es ist schwierig für eine riesige Anlage mit so vielen Menschen ein leckeres Essen zu kreieren. Vorallem in solchen Maßen. Aber aus Erfahrungen von anderen Hotels weiß ich: es ist machbar. Und für ein 5 Sterne Hotel sollte es erst recht machbar sein.

Bei dem Punkt ‚Getränke‘ war ich besonders vorsichtig. Das war aber wirklich unbegründet. Es gab frische Cocktails, stilles Wasser aus geschlossenen Flaschen und so viel Sprite, Cola und Co. wie man wollte.

Strand:

Um zu dem Strand zu gelangen, musste man lediglich die Straßenseite wechseln und durch ein anderes Hotelgelände gehen. Vor dem Strandbereich gab es sehr liebevoll angebaute Gärten. Es war wirklich sehr sauber und ordentlich. Der Strand war okay. Ich würde empfehlen Badeschuhe mitzunehmen, da es am vorderen Bereich einige kleinere Steinchen gibt. Für die Gäste im Hotel wurden Liegen und Schirme zur Verfügung gestellt und man hatte die Möglichkeit an einer Bar etwas trinken zu gehen.

Weg zum Strand.
Weg zum Strand.

xd

Ausflüge:

Wir haben nur zwei Ausflüge gemacht, da wir wirklich hauptsächlich am Pool chillen wollten. Unser erster Ausflug ging nach ‚Sharm el Naga’. Dort gibt es die Möglichkeit schnorcheln zu gehen und Kamele zu reiten. 🙂

Wir hätten durch das Hotel einen Ausflug für 40 Euro pro Nase buchen können, oder einfach auf eigene Faust ein Taxi bestellen können. Wir haben uns für letzteres entschieden und haben Geld gespart. Zusammen haben wir 25 Euro für hin und zurück bezahlt. Aber Vorsicht: der Taxi – Fahrer wollte uns natürlich übers Ohr hauen. Als wir am Ende der Fahrt bezahlt haben, war er der festen Überzeugung das wir zu wenig bezahlt haben. Nach einer kleinen Diskussion und Androhung von Polizei unsererseits, war er aber auch ganz schnell wieder weg. 😉

Der Strand von Sharm el Naga war wirklich sehr schön – zwar waren dort auch einige Kieselsteine aber das ist kein Problem. Vor Ort waren ebenfalls Liegen und Schirme für die Gäste. Das hat uns zwar nochmal 10 Euro gekostet, aber das war völlig in Ordnung.

4

5

Unser zweiter Ausflug ging nach ‚Orange Island’ und es hat uns 20 Euro gekostet. Wir haben diesen Ausflug vor unserem Hotel auf der Straße bei einem jungen Mann gebucht, da es sehr viel günstiger gewesen ist, als wenn wir es über das Hotel gebucht hätten. Viele von Euch kennen sicherlich die ‚Insel Mahmya’, aber die ist wirklich immer sehr überfüllt, wie uns viele Hotelgäste erzählt haben. Letzten Endes haben wir es auch selbst vom Boot aus sehen können.

Als Erstes hatten wir die Möglichkeit schnorcheln zu gehen, um uns die verschiedenen Korallenriffe anzuschauen. Wirklich beeindruckend!

Der zweite Halt war dann die Insel selbst. Wir hatten ungefähr zwei Stunden Aufenthalt dort und es gab ein wirklich sehr leckeres Mittagessen. 🙂  Es gab vor Ort natürlich wieder Liegen und Schirme für die Gäste. Der Strand war ebenfalls sehr beeindruckend. Aber an dieser Stelle lasse ich wieder Bilder sprechen.

6

7

8

9

IMG_6348

Kommen wir zu dem letzten Punkt ‚Stadt – Informationen’.

Vor dem Hotel gab es die Möglichkeit lecker Essen zu gehen und kleinere Läden zu besuchen. Natürlich bestehen diese eher aus Souvenirs und gefälschten Artikeln. Solltet Ihr dort etwas kaufen wollen, verhandelt natürlich. Getränke sind wirklich sehr günstig. Mein absolutes Lieblingsgetränk war dort Fanta – Apfel. 😀 Eine Dose hat mich 50 Cent gekostet.

Wir waren einmal direkt links neben dem Hotel bei einer leckeren Pizzeria Essen. Wir haben ungefähr 5 Euro bezahlt für das Trinken und Essen.
Das Deutschland – Spiel haben wir in einer Art ‚Biergarten’ geschaut. Es war wirklich sehr nett aufbereitet und es hingen überall Deutschland – Flaggen.
An sich ist die kleine Ortschaft um das Hotel herum sehr sauber und nett gestaltet worden mit einer großen Palmen Landschaft.

IMG_5764

Zusammenfassend können wir beide sagen, dass wir jeder Zeit wieder nach Ägypten fliegen würden. Es eignet sich wirklich hervorragend um für relativ ‚wenig Geld’ eine Woche aus dem Alltag zu entfliehen.

Das Hotel an sich war wirklich okay, auch wenn es hier und da einige Abstriche gegeben hat. Letztendlich können wir es weiter empfehlen. 🙂  Allein wegen den zwei riesigen Pool Landschaften – es ist einfach beeindruckend.
Ich hoffe das ich Euch helfen konnte. 🙂

Unsere nächste große Reise beginnt am 6. Oktober nach Dubai. Solltet Ihr Tipps für uns haben – hinterlasst diese gerne in den Kommentaren oder schreibt mir eine E – Mail. 🙂 Ich freue mich über jede Nachricht. 🙂

10

p0

IMG_5893

16 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.