Arbeiten während des Studiums

Hallo Ihr Lieben,

Ich glaube dieser Post wurde bisher mit am meisten angefragt. Immer wieder bekomme ich die klassische Frage gestellt ‚Oh man, wie kannst du dir all die Urlaube leisten?‘. Ich bin ehrlich gesagt immer wieder hin- und her gerissen pampig auf diese Fragen zu antworten, da es letzten Endes niemanden etwas angeht, solange ich es nicht von dem Geld anderer Leute bezahle. Andererseits würde ich gerne anderen Menschen helfen, auch das schöne Ereignis des Reisens zu erleben. 

Ich habe während meines gesamten Studiums immer gearbeitet. Natürlich war es zeitweise wirklich sehr hart, gerade während der Klausurenphase. ABER: von nichts kommt nichts. Auch wenn man mir immer wieder unterstellen mag ‚das zahlen doch alles deine Eltern’, kann ich allen lieben Menschen dort draußen versichern: dem ist nicht so. Und selbst wenn es so sein sollte, wieso wird ein Geschenk, eine Reise oder das Geld von den Eltern als falsch angeprangert? Meines Erachtens ist diese Einstellung sehr traurig. Aber jedem das Seine. 🙂

Werbung

Zurück zum wesentlichen:

Hauptsächlich habe ich während des Studiums im Einzelhandel gearbeitet, da die Arbeitszeiten sehr flexibel sind und man auch die Möglichkeit hat am Wochenende zu arbeiten. Was natürlich gerade für Studenten sehr praktisch ist. Im Einzelhandel habe ich ein Jahr bei H&M gearbeitet und drei Jahre bei Accessorize.

Zeitweise habe ich noch als Komparse bei UFA Serial Drama gearbeitet. Sprich bei ‚Alles was zählt’, ‚Verbotene Liebe’ und ‚Unter Uns’. Dieses aber nur sehr kurz, da es ehrlich zu zeitintensiv gewesen ist zwei Mal die Woche nach Köln zu fahren.

Während meines Praktikumssemesters bei Vodafone im Marketing habe ich meinen studentischen Aushilfsjob weiterhin ausgeübt. Ich bin teilweise nach meinem Arbeitstag bei Vodafone noch zu Accessorize gegangen und habe dort noch gearbeitet, plus Samstags. Rückblickend würde ich es nie wieder machen, da ich einige gesundheitliche Rückschläge während dieser Zeit hatte.

Aber nein, dass war noch nicht alles. Circa nach dem vierten Semester habe ich angefangen Promotionjobs anzunehmen. Ich habe auf Messen als Hostess gearbeitet, als auch Flaggen beim Deutschlandspiel in Düsseldorf verteilt. Ich kann Euch übrigens die Seite promotionbasis.de sehr empfehlen. Ich habe mir damals ein Profil angelegt und mich auf die verschiedensten Jobs beworben. Glaubt mir: es waren nicht immer die coolsten Jobs. Aber ich war mir dafür nie zu schade, auch mal im Zug Schokolade an die Fahrgäste zu verteilen. Denn am Ende des Monats war ich der ‚Gewinner‘. 🙂 Nach einiger Zeit wird man auch in die verschiedensten Karteien der Agenturen aufgenommen und automatisch für Jobs angefragt. Teilweise sind super coole Sachen dabei. UND: es wird gut bezahlt. Unter 11 Euro die Stunde habe ich in der Regel keinen Promotionjob gemacht.

Ich rate JEDEM Studenten einen Nebenjob aufzunehmen. Ich hatte auch ein Vollzeit Studium und habe es auch geschafft. Ich kann Euch versichern: jeder künftige Arbeitgeber wird Euch fragen ‚was haben Sie denn während des Studiums gemacht?’. Hinzu kommt, dass es natürlich sehr gut kommt nicht ‚nur’ Student gewesen zu sein. Studenten haben in der Regel den Ruf ‚die machen doch den ganzen Tag nichts anderes als schlafen und mal in eine Vorlesung zu gehen’. Dem ist natürlich nicht so. 😀

Werbung

Alte Kleidung habe ich so wie viele Mädels von Euch ebenfalls bei Kleiderkreisel verkauft oder habe mich sonntags mit einigen Freundinnen auf den Trödelmarkt gestellt. Somit war wieder Geld für etwas Neues da. 🙂

Letzten Endes ist es jedem selbst überlassen, ob er neben der Schule oder dem Studium arbeiten geht. Ich finde es kommt nur 1. Sehr gut im Lebenslauf und 2. Hat man am Ende des Monats sein eigenes verdientes Geld auf dem Konto und kann (sofern man noch Zuhause wohnt und keine fixen Ausgaben hat) dieses Geld für seinen Spaß ausgeben.

Dieses Glück hatte ich nämlich während des gesamten Studiums. Lediglich mein Auto habe ich finanziert und konnte das restliche Geld für meine Reisen ausgeben (und natürlich auch zum einkaufen ;))

Falls Ihr noch weitere Fragen habt, hinterlasst mir gerne einen Kommentar oder schreibt mir eine Mail. 🙂

26 Comments

  • Hey! Ich hätte noch eine Frage, wenn das Studium monatlich ca. 700€ kostet und du dir trotzdem so viele Späßen leisten konntest, wieviel hast du dann gearbeitet

    • Hey, also mein Studium hat, als ich angefangen habe, noch keine 700 Euro gekostet. Zum anderen kann man auch an jeder privaten Hochschule BAföG beantragen. Zudem hatte ich das Glück das meine Eltern mein Studium bezahlt haben. Wie geschrieben: ich hatte keine fixen Kosten, bis auf mein Auto.

  • Vielen Dank für diesen Post.
    Muss zugeben, dass ich mich dafür eigentlich eher nicht interessiert habe aber als du es bei Instagram gepostet hast wurde ich grad neugierig, weil ich bald auch studiere und Geld brauchen werde:))
    Insgesamt fand ich es sehr hilfreich und interessant, vielen Dank.
    Alles liebe, Nika :))

  • So ein netter Post !:) ich habe mal ne Frage. Hast du die jobs bei promotionbasis auch gemacht, als du nebenbei noch bei accessorize gearbeitet hast ?:)
    Liebste Grüße ☺️☺️

    • Ja habe ich 🙂 Habe dann meistens noch Sonntags Promotionsjobs gemacht oder an den Tagen wo ich nicht bei Accessorize eingeteilt war. 🙂 Liebe Grüße 🙂

      • Das ist ja cool !:) ich arbeite nebenbei auch in einem klamottenladen habe überlegt noch was anderes zu machen. Dürfte ich Fragen ob du versicherungstechnisch Probleme hattest ?:) weil man dann ja schon über 450 Euro kommt

        • Also ich kann von meiner privaten Versicherung bei der Signal sprechen und hatte dort keinerlei Probleme. 🙂 Ansonsten einmal kurz anrufen und nachfragen, dass habe ich auch gemacht um sicher zu gehen. 🙂

  • Hallo:)
    Ich habe mir soeben deinen Post durchgelesen und hätte noch eine Frage zu den promotionjobs: was genau ist das? Ab welchem Alter? Und wie komme ich dort dran?

    Liebste Grüße Jessy

    • Hey 🙂 Das ist quasi eine Online-Plattform wo Jobs ausgeschrieben werden ( Messen, Verkostung, Sampling, . Auf diese kannst du dich dann bewerben. Anfangs ist es etwas schwer, wenn man keine Erfahrung in dem Bereich mitbringt. Aber du kannst ja anderweitige Erfahrung dann in die ‚Bewerbung‘ reinschreiben. Einfach mal anmelden. 🙂 Es ist wirklich total selbsterklärend und kostet nichts. Liebe Grüße 🙂

        • Oh, da bin ich überfragt. Die meisten wollen leider das Mindestalter 18 Jahre. :/ Aber ich habe mit 16 zB. Zeitung ausgetragen. Ich weiß, es gibt ‚coolere‘ Sachen. Aber ich sage immer: haben oder nicht haben!! 🙂 Was zählt, ist am Ende des Montags das Geld. 🙂

          • Ja bin schon verzweifelnd auf einer Suche nach einem Job, habe mich jetzt bei Edeka beworben als Aushilfe und bald eventuell noch als Kellnerin in einem besen:) hast du sonst noch weitere Ideen für mich?:)

          • Allgemein in Lebensmittelgeschäften werden häufig Aushilfen gesucht – dort würde ich es weiter probieren. 🙂 Ansonsten würde ich es noch in Bäckereien versuchen. Das hat eine Freundin von mir mal einige Zeit gemacht neben der Schule. 🙂 Viel Erfolg!! 🙂

    • Huhu 🙂 Also ich habe kein Kindergeld mehr bekommen, da ich über diesem Jahresbudget gelegen habe. Du meinst während dem Studium, oder? Zur Not mach maximal die 450 Euro monatlich. Dann wird auch kein Kindergeld gestrichen o.Ä. 🙂 Die Steuern sind so minimal. Die merkst du bei den Beträgen ehrlich kaum. Bei Promotionjobs musst du auch selber die Rechnungen schreiben und am Ende des Jahres eine Steuererklärung machen. 🙂 Aber es gibt viele Programme die das ganze vereinfachen. 🙂

  • Echt super, dass du so viel Auskunft gegeben hast – vor allem über die Promotionjobs. War denn wirklich oft eine größere Auswahl bei dir in der Nähe oder musstest du auch mal länger irgendwohin fahren? Wobei im Endeffekt ist es ja meine Entscheidung und wenn man nicht in irgendeinem Dorf wohnt…

    • Es gab tatsächlich in den ‚letzten Dörfern‘ sogar Jobs. 🙂 Hauptsächlich habe ich Jobs in Düsseldorf – Köln und Dortmund gemacht. 🙂 In NRW sind immer extrem viele Angebote. Aber allgemein ist für Deutschland alles dabei!! 🙂

  • Wow, ein Post, der dich, wie ich finde, noch sympathischer macht 😉 Bei mir ist das ähnlich wie bei dir, ich arbeite neben dem Studium relativ viel als Hostess auf Veranstaltungen und kann mir so die ein oder andere Sache leisten. Ich finde, dass man Sachen noch viel mehr Wertschätzung entgegenbringt, wenn man weiß, dass man dafür z.B. eine Woche auf der Messe gearbeitet hat. Klar, man freut sich auch, wenn es mal ein Geschenk von den Eltern gibt und ich weiß auch zu schätzen, dass sie mich immer unterstützen würden, aber selbst verdientes Geld auszugeben ist einfach ein besseres Gefühl. Und jetzt freue ich mich erst einmal auf meinen Istanbultrip mit meinen Mädels nächste Woche 🙂 LG!

  • Cooler Post und ich kann dir nur sagen – mich nervts unheimlich wenn ich hör dass diverse leute (und da gibts genug die das aus neid tun) hinter meinem rücken dann reden ich kanns mir nur leisten die tollen reisen weil meine eltern geschieden sind. Erstens is eine scheidung von den eltern kein spaß, da macht man sich viel mit und zweitens arbeite ich extrem viel neben meinem studium. Ich versteh dass du da gern pampig reagierst.
    Lg und gratuliere zu allem – ich mag solche leute wirklich gern, die was aus sich machen und nicht nur neidisch sind

  • Hey,

    hab gerade deine ganzen Reiseposts mal durchgeschaut und dachte mir auch erst mal „wie kann sie sich das alles nur leisten?“. Also gar nicht böse gemeint, aber eine Karibik Kreuzfahrt und eine Amerika Reise gehören eben nicht grad zu den billgesten Urlauben. Dafür beneide ich dich richtig. Du warst schon ziemlich überall wo ich auch hinwill. :). Aber diesen Post finde ich auch sehr interessant, eben weil sich das so viele fragen und ich echt verständnis dafür hab, wenn du mal pampig auf so eine Frage reagierst. Geht ja schließlich wirklich keinen was an. Aber respekt, dass du dir selbst so ein schönes Leben ermöglichst mit den vielen wirklich schönen Reisen und eben nicht nur „armer“ Stundent bist, wie es viele eben sind. Mach bitte weiter so und halte uns fleißig am laufenden was deine traumhaften Reisen betrifft. 🙂

    Liebe Grüße

    Verena

    • Vielen lieben Dank für deine Worte. <3 ich arbeite auch sehr, sehr gerne und freue mich umso mehr, mir etwas von meinem eigenen Geld leisten zu können. Und da ich bis vor kurzem noch zuhause gewohnt habe, konnte ich alles Geld für mich ausgeben. 🙂 mittlerweile bin ich glücklicherweise keine Studentin mehr, sondern fertig mit dem Studium und arbeite als Mediaberaterin und bin nebenbei noch selbständig. 🙂 viele liebe Grüße <3

  • Hallo 🙂 Danke für den lieben Post:) von welcher Plattform hast du denn die promotionjobs gefunden? Also ich sehe immer viele die wenig seriös aussehen weil man ja auch oft so eine „setcard“ braucht 🙂 hättest du einen Tipp welche Website ganz gut wäre?
    Liebe Grüße Lotta

  • Halloooo 🙂

    ich finde deinen Post nicht mehr wo du erzählt hast über welche Seite ihr immer eure Reisen bucht.
    Kannst du mir sie vielleicht nochmal verraten? 🙂 Vielen lieben Dank!

    Liiiiiebe Grüüüße

Schreibe einen Kommentar zu Alica Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.