Los Angeles.

Meine Lieben – die Mehrheit hat für einen Post über die USA gestimmt.
Da auch diese Reise sehr umfangreich war, werde ich diese versuchen in nur drei Teile zu splitten. 🙂
( Los Angeles – Las Vegas und San Diego. )
Die Entscheidung nach Kalifornien zu fliegen war wirklich sehr spontan. Mein Freund und ich hatten eigentlich vor nach New York zu fliegen für eine Woche. Jedoch sind die Preise innerhalb weniger Tage wortwörtlich explodiert. Ich habe aus Spaß Zuhause mal nachgeschaut was Miami und Kalifornien kosten würde. Vom Preis her tat sich zwischen den beiden nicht wirklich viel. Wir haben uns letztendlich für die zweite Option entschieden. Warum? Kalifornien bietet viel mehr. Man hat die Möglichkeit nach Las Vegas zu fahren, Los Angeles, San Diego, San Francisco und viele andere wunderschöne Städte. Okay – also buchten wir kurzerhand ein hübsches Hotel mitten in Hollywood. Das Hotel hieß ‚The Hollywood Hotel’.

Hollywood Hotel.
Hollywood Hotel.

Mein Onkel kommt gebürtig aus Mexiko und hat viele Verwandte direkt in Los Angeles und konnte uns dementsprechend mit vielen wichtige Informationen versorgen. Wir beantragten mit ihm zusammen das Visum und arbeiteten eine Route aus, welche wir mit unserem Mietwagen erkunden wollten. ( ACHTUNG: Wenn ihr UNTER 25 seid, sind die Kosten für einen Mietwagen in den USA immens. Wir mussten vor Ort noch einiges draufzahlen – was nicht auf der Homepage der Autovermietung vermerkt war! )

Ende Mai ging unsere Reise los. Ich war wirklich tierisch aufgeregt. Mein erster langer Flug. Mein Freund hingegen hatte schon einige lange Flüge hinter sich gebracht, da er früher bei den Amateuren von Borussia Mönchengladbach gespielt hat und beispielsweise für ein Spiel bereits nach Las Vegas gereist ist. Er war also schon auf diesen Flug mental vorbereitet. 😀

Wir sind zunächst nach Amsterdam geflogen und von dort aus dann in eine andere Maschine umgestiegen. Gereist sind wir mit KLM. Die Plätze waren recht geräumig und hier konnte man es definitiv aushalten für ca. 11 Stunden zu sitzen. Während des Fluges konnte ich wenigstens etwas schlafen und wir haben uns natürlich einige Filme angeschaut.

Über Los Angeles.
Über Los Angeles.

Gelandet sind wir ca. um 13:00 Ortszeit. Oh Gott war ich müde und ich kam schon gar nicht mehr in meine Schuhe rein. 😀
Nachdem wir die Koffer recht zügig bekommen haben, sind wir mit dem Bus zu der Autovermietung gefahren, wo auch bereits die böse Überraschung lauerte. Wir mussten wie gesagt ordentlich drauf zahlen, aber daran konnte man jetzt nichts mehr ändern. Schließlich brauchten wir den Wagen um uns fortbewegen zu können. Die Strecken in den USA sind kein Vergleich zu denen aus Deutschland und man kann nicht ‚mal eben’ die Bahn oder den Zug nehmen. So etwas gibt es dort kaum – bis gar nicht. Zu mindestens nicht in Los Angeles.

Gegen 15:00 waren wir dann in unserem Hotel angekommen. Es war wirklich ein sehr schönes Hotel mit großzügigen Parkplätzen. Wir packten aus und wollten natürlich direkt los. Unser erster Stop war natürlich der ‚Walk of Fame’, welcher übrigens nur 10 Autominuten von unserem Hotel entfernt war. Es war so unwirklich hier angekommen zu sein.

Walk of fame.
Walk of fame.
Walk of fame.
Walk of fame.
Walk of fame.
Walk of fame.
Walk of fame am Abend.
Walk of fame am Abend.

Wir schauten uns noch die Läden an, kauften natürlich auch direkt die ersten Souvenirs ( Ja – ich habe wieder wundervolle Magnete gekauft 😀 ) und sind dann auch direkt zum Abendessen gegangen.

Am nächsten Tag sind wir zu den Universal Studios gefahren. Dort angekommen lachte uns als erstes ein Abercrombie & Fitch Store an. Wir sind natürlich direkt rein und haben uns eingedeckt mit neuen sommerlichen Klamotten. ( im späteren Verlauf unserer Reise – folgt eine kleine witzige Story hierzu 😀 ) Es war so unglaublich günstig. Ich persönlich bin kein allzu großer Fan von dieser Marke, aber ich komme unglaublich gut mit den Jeans klar. Ich habe sehr lange dünne Beine, aber ein etwas breiteres Becken. Da bietet A&F die perfekten Jeans für mich. 🙂

Abercrombie & Fitch.
Abercrombie & Fitch.

Für den Eintritt in den Universal Studios haben wir ein Kombipaket genommen. Da wir ohnehin in der nächsten Woche nach San Diego wollten, haben wir zu dem Eintritt in den Universal Studios den Eintritt für SeaWorld genommen. Wir haben somit 25% Nachlass auf beide Karten bekommen.

Universal Studios.
Universal Studios.
Simpsons Ride.
Simpsons Ride.

Vor Ort sind wir auf das ‚Simpsons Ride’ gegangen, in das ‚House of Horror’ und viele weitere tolle Attraktionen waren dort vertreten. Wir hatten sehr viel Spaß in den Universal Studios und haben natürlich auch hier wirklich viele Fotos gemacht. 🙂

Mein Freund und seine Neue. :D
Mein Freund und seine Neue. 😀
Lakers Bär.
Lakers Bär.

In den nächsten Tagen sind wir nach Santa Monica gefahren, nach Beverly Hills, zum Staples Center und natürlich zu dem Hollywood Sign.
(Ich habe mich einfach unsterblich in die Stadt Santa Monica verliebt).
Unteranderem sind wir natürlich noch in die verschiedensten Malls in der Umgebung gegangen, ob dort noch ein wenig zu shoppen.

In der Mall ‚Westfield Santa Anita‘ haben wir einen weiteren Abercrombie & Fitch Store gefunden. Wir waren zwar bereits in einem einkaufen, aber wir sind trotzdem noch einmal rein gegangen. ZUM GLÜCK! Dort gab es 50% auf alles. Zu unserem Glück, hatten wir die Tüten noch im Auto. Wir haben alles vor Ort zurück gegeben und neu gekauft. 😀 Der Kassierer hat sich natürlich darüber amüsiert und sein einziger Kommentar dazu war, dass es typisch für uns Deutschen sei. 😀 Gut – dazu haben wir mal nichts gesagt. In Beverly Hills sind wir in die Mall ‚Beverly Center‘ gegangen. So eine riesige Auswahl – ich hätte alles leer kaufen können. Vorallem natürlich bei Victoria's Secret und Pink. 🙂

Beverly Hills.
Beverly Hills.
We love LA.
We love LA.
Hollywood Sign.
Hollywood Sign.
bisschen posen.
bisschen posen.

Gegen Abend haben wir uns meistens am Pool des Hotels noch hingelegt um dort noch die restlichen Sonnenstrahlen zu genießen. 🙂

Pool.
Pool.

Und natürlich durfte eines nicht fehlen: die wunderschönen Strände die man in der gesamten Umgebung findet. Wir waren wirklich an zahlreichen. Unteranderem am, ‚Venice Beach’, ‚Malibu Beach’, ‚Newport Beach‘ und natürlich dem ‚Santa Monica Beach’.

Malibu Beach.
Malibu Beach.
Malibu Beach.
Malibu Beach.
Wanderlust in Santa Monica.
Wanderlust in Santa Monica.
Santa Monica Beach.
Santa Monica Beach.
Newport Beach.
Newport Beach.
Venice Beach.
Venice Beach.
Santa Monica.
Santa Monica.
Beach.
Beach.
Santa Monica.
Santa Monica.
Newport Coast.
Newport Coast.

Als nächstes folgt unser Trip nach Las Vegas. 🙂 Freut euch drauf, es war wirklich eine wundervolle Zeit in Nevada! 🙂

Vegas, Baby.
Vegas, Baby.

 

11 Comments

  • Hallo Simone,
    du bist wirklich super! Es macht total viel Spaß deinen Blog zu lesen und an deinen reisen teilhaben zu dürfen – mach bitte weiter so! Du kannst wirklich stolz auf dich sein dir das alles neben dem Studium selbst zu erarbeiten! Ist sicher auch nicht immer einfach…
    Zusätzlich hast du eine wahnsinnig tolle Figur! Wie machst du das? 😀 bzw. wie oft machst du Sport und was? Wäre super, wenn du das beantworten könntest. 🙂

    Ich wünsche dir alles Liebe und freue mich auf viele weitere Posts von dir!
    Ganz liebe grüße, Carina 🙂

    • Vielen lieben Dank für deine netten Worte. 🙂 das freut mich sehr!
      Um ehrlich zu sein, mache ich fast gar keinen Sport mehr. 😀 habe mal 10 Jahre Tennis gespielt & gehe jetzt ab und zu noch joggen mit meinem Freund. 🙂

  • Sehr gerne 🙂 du bist wirklich eine Inspiration.

    Oh ok 😀 aber umso besser hihi. Achtest du dann auf eine gesunde Ernährung?

    Mach weiter so! Ganz liebe grüße

    • Wir sind ziemlich kreuz & quer gefahren. Gestartet halt erstmal in Los Angeles. Dort haben wir seeehr viele Strände abgeklappert. Von dort aus dann nach Las Vegas & wieder zurück nach Los Angeles. Gegen Ende hin sind wir dann noch nach San Diego gefahren. Wenn ihr mehr Zeit habt, nehmt die Grand Canyons noch mit. Das haben wir leider nicht mehr geschafft. 🙂

  • Wow 🙂 wahnsinnig gut geschrieben 😀
    Und natürlich ein klasse topic 🙂 war selber ein halbes Jahr in Silverlake und es war bombastisch,… Versetzt mich richtig in die tolle Zeit zuruxk

  • Ich liebe deinen Blog! 🙂
    Mein Freund und ich haben vor, nächstes Jahr nach Kalifornien zu fliegen. Würden 14 Tage ausreichen? Und darf ich fragen, wie viel Ihr ausgegeben habt? 🙂 Damit ich weiß, ob ich schon anfangen muss mit sparen 😀

    • Danke <3 14 Tage reichen völlig aus. So bekommt man einen ersten Einblick so wie wir damals. Waren ebenfalls zwei Wochen da und haben sehr viel mit genommen! Las Vegas - San Diego - Santa Monica & die umliegenden Strände. War anstrengend und viel - aber es hat sich gelohnt!! Wir haben für Essen & Trinken nicht so viel ausgeben & Shopping auch nicht. Eher das Auto war damals das Problem, da wir unter 25 waren..:/ Liebe Grüße <3

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.