Was passiert eigentlich jetzt?

Dieser Blogpost wird länger und auch etwas persönlicher, als die bisherigen. Ich möchte einige Dinge offen legen, die ich tagtäglich gefragt werde und die mir tatsächlich teilweise an den Kopf geworfen werden.

Ich habe bereits in der Vergangenheit einen Blogpost zu dem Thema ‚Arbeiten während des Studiums‚ verfasst. Die grundlegenden Dinge möchte ich hier noch einmal für Euch auflisten:

Kurz nachdem ich 18 Jahre geworden bin, habe ich mich schon am Wochenende (Freitagabends und Samstagabends) hinter die Theke in einer Discothek gestellt, um mir meine Reisen finanzieren zu können. Unter der Woche habe ich nach der Schule Flyer für bevorstehende Partys verteilt. Ich habe prinzipiell schon immer mehr gearbeitet, als viele Freundinnen von mir.

dubai

Nehmt mir diese Aussage nicht böse, aber ich hatte schon immer meine Prioritäten und die galten schon immer dem Reisen. Nachdem mir das Reisen von Jahr zu Jahr wichtiger geworden ist, habe ich auf vieles verzichtet und habe noch mehr gearbeitet.

Während meine Freundinnen jedes Wochenende weiterhin Party gemacht haben, jeden zweiten Abend in der Stadt etwas trinken waren, stand ich an der Kasse im Einzelhandel, habe auf Messen gearbeitet oder im Zug Schokolade verteilt. Ich habe noch nie über Mehrarbeit gemeckert, sondern wollte sogar immer an zusätzlichen Tagen wie verkaufsoffenen Sonntag arbeiten, um noch mehr Geld zu bekommen. Und ich habe diese Entscheidungen niemals bereut.

Anhang 3 (15)

Doch wisst Ihr ganz ehrlich, was mich dann gestört hat? Aussagen wie: ‚Hä? Wie kannst DU dir bitte das ganze Reisen leisten? Wieso kannst du so oft in den Urlaub?‘. Ernsthaft? Das fragen mich die Leute, die mich sogar jeden Tag sehen und wissen, was ich alles dafür tue?!

Ich muss sagen, diese Aussagen verletzen mich nicht, sie ärgern mich enorm. Während meines Studiums habe ich zeitweise drei Jobs ausgeübt. Ich habe während meines Praxissemesters nach Feierabend teilweise noch im Einzelhandel gearbeitet, habe am Wochenende weiterhin Promotionjobs gemacht, um mir dann vorwerfen zu lassen wie häufig ich doch verreise?

Wisst Ihr, was aber das Schöne an der Sache ist? Das hat mich noch mehr bestärkt, noch mehr zu arbeiten, noch mehr zu Reisen. Leider bin auch ich dann an meine Grenzen gekommen. Ich habe sehr, SEHR, viele Überstunden gemacht, welche keineswegs in irgendeiner Art und Weise ausgeglichen wurden. Aber ich wollte mich weiterhin beweisen und noch mehr arbeiten als Andere. Das diese Arbeitsweise keineswegs gesund ist, muss ich glaube ich nicht erwähnen.

blogparoa10

Dann kam Instagram dazu. Wo ich mein Hobby, und meine Leidenschaft, die Fotografie mit anderen teilen konnte. Ich stelle mich jeden Tag erneut einer enorm großen, und teilweise sehr kritischen, Jury – nämlich Euch. Aber ich liebe es! Ich teile meine Eindrücke vom Reisen so gerne mit Euch. Lasse mich auch von Euch inspirieren und eines Besseren belehren, wie jetzt erst mit Thailand. Ich bereise Länder, über die ich vorher nicht einmal nachgedacht habe.

Ich liebe es mit Euch zu diskutieren und zu kommunizieren. Ich finde es so toll, für andere Mädels sogar eine Art Vorbild sein zu dürfen und das ich andere Menschen motivieren kann, für seine Träume hart zu arbeiten. Sei es die Designerhandtasche, von der man schon immer geträumt hat, oder eine Reise in die USA.

u8

Aber es gibt auch eine Schattenseite. Es kommen auch hier wieder Vorwürfe ‚Wie kannst DU dir das alles leisten? Wie viel Urlaub hast du bitte?‘. Okay. Jetzt möchte ich einmal Klartext sprechen:

Im vergangen Jahr bin ich auch wieder häufig verreist. Ich habe 30 Tage Urlaub. Für den einen klingt das viel, für den anderen wenig. Ich habe mir diesen Urlaub wirklich extrem gut eingeteilt. Jeden Tag, den ich bei meinem Chef eingereicht habe, war wohl überlegt. Soll ich lieber einen Tag kürzer nach Ibiza, um dann ein verlängertes Wochenende nach Paris zu fahren? Soll ich diesen Brückentag nicht doch lieber nutzen als diesen? 

Und es hat alles funktioniert und ich hatte am Ende des Jahres noch 4 Urlaubstage übrig! Ja, Ihr hört richtig. Trotz meiner vielen Reisen, habe ich es geschafft sogar noch Urlaub übrig zu haben. Diesen Resturlaub, habe ich für meine Reise im März nach Thailand einkalkuliert.

sisichen malediven eriyadu

Aber kommen wir zu den aktuellen Veränderungen: es ist richtig, dass ich mein größtes Hobby und meine größte Leidenschaft, das Reisen, ein wenig zum Beruf machen konnte. Und das neben meinem Vollzeitjob im Büro.

Ich werde von Hotels eingeladen, um über diese zu berichten. Meine harte Arbeit der letzten Jahre zahlt sich endlich aus. Ich liebe es die Hotelmanager kennen zu lernen und mit diesen über Social Media Auftritte zu diskutieren. Wir tauschen Ideen aus und arbeiten Kampagnen und Entwicklungsstrategien aus.

Ihr seht auch hier: ich mache nicht NUR Urlaub, wenn ich unterwegs bin. Die Arbeit, welche ich auf meinen Reisen habe, seht Ihr nicht. Während mein Freund Abends schon schläft, sitze ich an Reiseberichten für verschiedene Portale, arbeite E-Mails ab und, und, und. Aber das ist nicht schlimm. Ich betitle das Ganze auch sehr ungerne als ‚Arbeit‚, weil ich diese Art und Weise von ‚Arbeit‚ LIEBE! Es ist die Art von Arbeit, von der ich schon immer geträumt habe.

sisichen malediven eriyadu

Eine Reisegesellschaft ist auf mich aufmerksam geworden, wodurch sich dieses Jahr einiges für mich verändern wird. Ich darf höchstwahrscheinlich demnächst noch mehr Reisen, als bisher. Ich darf endlich meinen Traum verwirklichen, den ich immer hatte. Sobald ich alles verraten darf und meine weiteren beruflichen Pläne fest stehen, erfahrt Ihr es natürlich als Erstes! <3

Was ich Euch mit diesem Post eigentlich sagen möchte: wer viel will, muss auch viel tun. Das ist kein Geheimnis. Aber anscheinend denken noch immer viele Leute, dass einem im Leben vieles zufliegt. Ich gehöre leider nicht zu dieser Sorte. Es wird immer Menschen geben, denen einiges zufällt. Seien es gute Noten in der Schule, seien es die neusten Designerklamotten von Mummy&Daddy oder sonst was.

Thailand2016sisichen

Ich möchte Euch hingegen motivieren: macht es besser. Arbeitet für Eure Träume und lasst Euch auch nichts von anderen schlecht reden, wenn IHR dahinter steht. Ich lasse mich von niemanden beeinflussen. Meine liebsten Menschen stehen hinter mir und das ist mir das Wichtigste.

Ich bin 25 Jahre alt, habe mein Abitur und mein Studium sehr gut abgeschlossen. Ich habe immer gearbeitet und muss mir von niemanden etwas vorschreiben lassen. Ich habe ein Ziel vor Augen und selbst wenn ich scheitere: so what? Dann eben nicht! Und ich werde trotzdem weiterhin für all das hart arbeiten. Weil es mir das wert ist! Man lebt nur einmal und ich habe bereits in der Vergangenheit gesagt, wie feige ich immer schon gewesen bin. Das möchte ich ändern. Nein, dass werde ich ändern!

In the end we only regret the chances we didn't take

image

27 Comments

  • Hi 🙂 ich finde diesen Blogeintrag/Post sehr gut, du hast vollkommen Recht mit dem was du schreibst und solltest auf jedenfall auch weiter deine Träume leben und für niemanden damit aufhören, außer für dich selbst, egal was die anderen sagen 🙂 liebe grüße

  • Hallo, ich finde dein Blogpost ist sehr gut geschrieben!!! Und
    Ich finde du hast recht mit allem was du sagst, manche könnten sich davon eine Scheibe abschneiden! Mach weiter so! Ich finde das echt super, wenn man seinen Traum verfolgt… Und es sei jedem gegönnt der hart arbeitet, dass er auch Vergnügen hat!!!
    Liebe Grüße
    Christina (instagram: fraeggle)

  • Ganz toller und persönlicher Post von dir 🙂 danke das du uns so an deinem Leben teilhaben lässt.

    Ich finde es super wie du dein Leben lebst und gelebt hast, ich bin auch immer für alles was ich mir leisten wollte arbeiten gegangen währen Freunde feiern waren und Klamotten von mummy und Daddy bekommen haben. Ich finde es motiviert einen viele mehr, außerdem weiß man seine Taschen, Klamotten oder Reisen viel mehr zu schätzen und man wird viel erwachsener als andere. Lass dir nicht reinreden und mach genau so weiter ! 🙂 ich wünsche dir das alles so klappt wie du es dir wünscht du hättest es dir verdient! Liebe Grüße Nina

  • Wirklich sehr beeindruckend, was du alles erreicht hast, und du hast vollkommen recht! Mach einfach weiter so. 🙂 Mein Freund und ich sind auch oft unterwegs, aber „nur“ auf Städtetrips innerhalb Deutschlands, und gehen oft und gerne auf Konzerte. Das sind eben unsere liebsten Hobbys und dafür geben wir unser Geld aus. Andere, die zB jedes Wochenende Party machen, fragen immer, wie wir uns das leisten können, aber man muss eben Prioritäten setzen. Wenn das Party ist, ist es eben das, aber dann soll man nicht über Leute meckern, die ihre Prioritäten woanders setzen.

  • Ach Liebe Simone 🙂

    man muss erst im richtigen Leben ankommen, um Prioritäten setzten zu lernen -> dass werden manche auch noch merken. Und: nur wer etwas leistet, kann sich etwas leisten – und das darf man dann auch in vollen Zügen genießen 😉

    Außerdem sind 30 Tage Urlaub viel. Ich hab seit meinem Umzug in die Schweiz nur noch 25 und mehr Wochenstunden – reicht trotzdem für eine Fernreise, einen einwöchigen Urlaub und mehrer verlängerte Wochenenden 🙂

    Liebste Grüsse

    Jasmin

  • Liebe Simone, dieser Post ist so schön zu lesen! Ich stimme dir voll und ganz zu – lass sich von diesen negativ eingestellten Menschen nicht runterziehen! Ich finde es extrem bewundernswert, wie viel du schon gearbeitet hast in deinem Leben und du bist das beste Beispiel, dass sich das auszahlt. Es freut mich so für dich, dass du jetzt auch immer mehr das Reisen zum Beruf machen kannst! 🙂 Arbeitest du trotzdem weiter Vollzeit?
    Ich finde dich und dein Leben extrem inspirierend – mach weiter so!! <3
    PS: Ich liebe auch deine Snaps :)) Du kannst da ruhig noch ein wenig mehr quatschen, ich höre dir unheimlich gern zu! 🙂 <3
    Liebe Grüße
    Alissa
    http://www.alissaloves.de

  • Du sprichst mir aus der Seele! Ich verstehe dich vollkommen mit allem was du hier geschrieben hast. Meistens kommen diese blöden Kommentare von Menschen die sich lieber auf die faule Haut legen anstatt für gewisse dinge hart zu arbeiten. Wer viel arbeitet hat diese Dinge nunmal verdient und wer das nicht möchte muss sich eben mit weniger zufrieden geben. Mach weiter so und genieße all diese tollen Reisen! Du hast Sie dir verdient ❤️❤️❤️❤️

  • Hallo! Ich bin so beeindruckt von dir & wie du das alles so meisterst! Ich bin jetzt 17 Jahre alt und du bist für mich ein Vorbild! Mach weiter so!!!

  • Liebe Simone,
    super geschrieben & ich muss dir recht geben, für seine Träume sollte jeder hart arbeiten! Dann freut man sich gleich viel mehr wenn man sie erreicht! Ich freue mich für dich, dass du dein Hobby so ein wenig zum Beruf machen konntest & bin wahnsinnig auf deine News gespannt!
    Mach bitte weiter so, ich lese deine Posts sehr gerne!! Lass dich nicht verunsichern, du machst deine Sache super!! ♡ viele Grüße, Jessi (http://www.jessiloves.com)

  • Hey,

    Genau das ist auch mein Traum!
    Ich mache momentan mein Abitur und nebenbei habe ich einen Aushilfsjob.
    Seit knapp 7 Monaten spare ich nun dass ich bald so viel reisen kann wie möglich.
    Und ich liebe es auch Fotos zu machen!
    Vor 1,5 Jahren habe ich mit Instagram angefangen und have nun 20000 Abonennten. Es ist nicht sehr viel, aber ich bin so stolz auf das alles und freue mich über jede Firma mit der ich zusammen arbeiten darf.
    Ich weiß nicht ob ich es auch so weit schaffe wie du, aber ich arbeite hart dran dass es immer besser wird und mein größter Traum ist es irgendwann auch mit Hotels oder so zusammen arbeiten zu können.

    Du motivierst mich wirklich sehr! Und ich freue mich über jede weitere Motivation und alles! Super wie du das alles geschafft hast!!
    LG Alina 🙂

  • Liebe Simone,
    ich bin erst vor kurzem auf dich aufmerksam geworden und muss ehrlich sagen das ich nie ein Fan dieser Blog Geschichten war, aber deiner geht mir nahe. Es erinnert mich sehr an mich selbst. Ich bin nach meinem Abi zur Bundeswehr gegangen um alles zu beweisen das ich es drauf habe, ich wollte Geld verdienen, Länder sehen und mir Dinge leisten können und dabei trotzdem Geld für die Zukunft ansparen. Habe daher am eigenen Leib erfahren wie es ist, wenn Leute sagen ‚Warum fährst du mit 20 denn SO ein Auto…‘ Ich finde dich bewundernswert und freue mich darüber das es noch andere Mädels gibt die gut erzogen worden und Prioritäten setzen. Ich war erst vor drei Tagen noch in der Karibik und mein nächstes Ziel wir eine Kreuzfahrt sein. Bis dahin muss ich weiter fleißig auf Arbeit gehen und mein Ziel vor Augen halten.

    Liebe Grüße an dich, und all die anderen jungen Mädels hier 🙂
    Bleib wie du bist! 😉
    LG Kimberley

    Instagram: kimberley63xx, falls mich mal jemand besuchen möchte

  • Hallo liebe Simone,
    dieser Blogpost macht dich wirklich sehr sympathisch 🙂 ich verstehe genau was du meinst. Ich gehe auch Kellnern um mir meine Reisen zu finanzieren und bezahle alles selbst, und ich hasse es wenn Leute dann meinen, dass man ja übertreibt und das es eh nur die Eltern ermöglichen..
    Naja, ich werde jetzt erst einmal die Sonne in Kalifornien genießen 😀 (habe mir dafür natürlich auch Inspiration von deinen Blogposts geholt- Danke!)
    Liebe Geüße,
    Hannah

  • Liebe Simon,

    was für ein toller Beitrag! Ich kann dich total gut nachvollziehen! Meine Eltern hatten nie die Möglichkeit mich großartig finanziell zu unterstützen, aber trotzdem wollte ich mein Hobby, das Reisen, nicht aufgeben, und hab so wie du mir jeden Urlaub selbst erarbeitet. Leider wurde auch ich oft mit solchen Vorwürfen konfrontiert, aber im Endeffekt muss man solche Kommentare einfach überhören und stolz darauf sein, was man sich selbst erarbeitet hat. Schließlich ist es meiner Meinung nach immer noch das beste Gefühl, sich vom eigenen Geld einen Herzenswunsch zu erfüllen.
    Toll wie du andere motivierst! Ich bin schon gespannt auf deine weitere berufliche Laufbahn!

    Liebste Grüße
    L&A
    http://www.lawayoflife.com

  • Hallo Simone

    Ich folge dir Schon länger und ich wollte dir einmal sagen, wie klasse ich deinen Blog und wie sympathisch ich dich finde ! ❤️ Ich lese gerne deine Blog Posts und ich verfolge super gerne deinen Insta Feed. Dieser Post hat mir nochmal gezeigt, wie sehr du auf dem Boden geblieben bist. Außerdem hat er mich motiviert, noch härter zu arbeiten. Danke dafür Bleib so wie du bist und hör nicht auf die ganzen Neider.

    Viele liebe Grüße aus Kiel sende ich dir

  • Ganz ganz toller Blogpost! ❤️ Finde das richtig toll wie du für deine Träume arbeitest und du dir so vieles davon ermöglichen kannst.
    Sehr schön geschrieben !

    Natalie <3

  • Hallo Simone,

    ich finde Deinen Post wahnsinnig toll und unglaublich ehrlich und nachvollziehbar geschrieben. Ich liebe Deine Bilder bei Insta und lese auch regelmäßig Deinen Blog. Ich finde es bemerkenswert wie ehrgeizig Du bist und wieviel Du schon geleistet und erreicht hast. Mach weiter so und lass Dich von irgendwelchen Neidern bitte nicht runterziehen. Du kannst so mega stolz auf Dich sein.

    Ganz liebe Grüße aus Ddorf,
    Nannii

  • Toller Beitrag, ich kann mich gut damit identifizieren. Neben meinem Vollzeitstudium arbeite ich auch fleißig um mir meine Träume selber zu erfüllen. Es ist doch umso schöner sich etwas selber zu erarbeiten, als es immer nur von Mama und Papa reingesteckt zu bekommen. Nur so lernt man die Dinge im leben zu schätzen.
    Lass dich niemals unterkriegen, du bist toll, mach weiter so!

  • Du kannst auch so enorm stolz auf dich sein! Und wenn dir mal wieder viele sagen:“wie kannst du dir das bloß leisten?“ Dann ließ dir doch einfach diesen Text durch – er wird dich sicherlich wieder motivieren!

    Vllt. wollen die Leute mit der Frage auch einfach nur wissen, wie du das alles schaffst – gerade weil es so beneidenswert ist, wie zielstrebig du bist! Dann kannst du gut auf diesem Text verweisen 🙂

    PS.: ich wollte dir nur nochmal sagen, dass du einer meiner Lieblingsinstagrammerin bist, weil man merkt, dass du dich auch für deine Follower interessierst! Du antwortest und stattest dem Profil auch selbst mal einen Besuch ab!

    Mach weiter so!

  • Das ist ein toller Beitrag und ich wünsche dir weiterhin ganz viel Kraft und Freude an deinen Zielen dran zu bleiben. Daumen hoch und weiter so! Macht Spaß dir zu folgen! Und deine Urlaubsbilder sind ja auch immer ein Traum!! 🙂
    Danke für deine Inspiration

  • Hallöchen 🙂 Ich war heute zum ersten Mal auf deinem Blog und habe gerade diesen Post gefunden. Ich bin sonst niemand der überhaupt irgendwo irgendwas kommentiert aber ich hab einfach das Bedürfnis dir zu sagen dass ich deinen Post echt 1:1 mit dir fühlen kann 😀 Und ich freue mich einfach riesig für dich dass du für deine harte Arbeit „belohnt“ wirst und demnächst noch mehr reisen kannst 🙂 Ich lasse mich einfach von deinen Reisen inspirieren und freue mich über jeden neuen sympathischen Beitrag – kein Platz für Neid und doofe Kommentare 😀
    Ich wünsch dir das aller Beste und ganz viel Spaß auf der ganzen Welt 🙂

  • Einfach wow! So eine Einstellung sollten definitiv mehr Menschen haben…. Ein großes kompliment an dich du bist wunderschön und hast eine bezaubernde positive Ausstrahlung, ich wünsche dir nur das beste in deinem weiteren Leben 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.