NEW YORK – I need food!

Zurück aus dem wunderschönen New York, möchte ich Euch natürlich noch das ein oder andere erzählen. Heute hauptsächlich zum Thema ‚Essen‘. 

Bezüglich des Essens bin ich BITTERBÖSE enttäuscht von dieser Stadt! Okay, zu meiner Verteidigung: ich wurde nur eine Woche zuvor auf Bali mit dem besten Essen überhaupt verwöhnt!

Nichtsdestotrotz: ich habe verzweifelt nach guten Spots zum Essen gesucht. Sei es bei Instagram oder ganz klassisch bei Google. Ich habe mir nichts sehnlicher gewünscht, als mal eine gesunde Bowl oder einfach nur Früchte. Frische Früchte die nicht 10 Dollar kosten! Da kommen wir nämlich auch gleich zum nächsten Punkt.

New York ist teuer. Sehr teuer. Das ist kein Geheimnis. Aber das ich selbst für eine Acai Bowl mit 3 Erdbeeren 12 Dollar bezahle finde ich frech. Da der Kurs so schlecht ist, konnten wir fast alles 1:1 umrechnen. Aber gut: wir haben am Ende noch ganz gute Lokale gefunden.

Ich empfehle Euch für ein gutes Frühstück auf jeden Fall ‚Two Hands‚, ‚Magnolia Bakery‚ und ‚Cornerstore Café‚. Hier muss ich nur hinzufügen, dass Two Hands sehr überlaufen ist und für den großen Andrang viel zu klein ist. Das bedeutet, es ist sehr laut. 😉

image

Die Preise sind, naja, ich sage mal: okay. Für eine normales Frühstück für zwei Personen (jeder hatte ein Getränk + einmal Essen) haben wir rund 40 Dollar bezahlt!

Aber solltet Ihr natürlich noch mehr Tipps haben: schreibt sie mir gerne in die Kommentare, sodass andere Leser die Chance auf weitere Lokale haben und ich werde mir die Ratschläge natürlich auch gleich für mich selber noch aufschreiben. 🙂

Bezüglich des Abendessens sind wir zu 80% auf Shake Shack ausgewichen. Hier wussten wir nämlich was uns erwartet und die Preise sind gerechtfertigt. Für einen Burger zahlt man circa 5-8 Dollar und für die besten Pommes der Welt (ernsthaft!) circa 4 Dollar. Aber jetzt kann ich definitiv keine Burger mehr sehen – jedenfalls fürs erste. 😉 Ursprünglich wollten wir noch zu ‚by CHLOE.‚, aber das haben wir leider nicht mehr geschafft. NEXT TIME!

Processed with VSCO with hb2 preset

An einem Abend sind wir nach Little Italy gefahren um dort Abendessen zu gehen. Wir haben ein wirklich tolles Lokal gefunden names ‚Gelso & Grand‚. Das Essen war top, aber Achtung: die Preise sind sehr hoch. Ich habe eine Portion Nudeln mit Pesto gegessen und 20(!) Dollar bezahlt.

Processed with VSCO with hb2 preset

Im Supermarkt waren wir übrigens auch und ich habe mich ehrlich gewundert, wie die Amerikaner überleben. Lebensmittel kamen mir persönlich extrem teuer vor und es gab wesentlich mehr Süßkram als alles andere.

Ach, und bevor ich es vergesse: was natürlich NIEMALS fehlen darf. Fahrt nach Soho und geht in den Magnum Store. Ich empfehle hier nach dem Abendessen gegen 19:00/20:00 Uhr hinzufahren. Dort war am wenigsten Betrieb. Mittags kann man es fast vergessen, da die Schlage sehr lang ist und man recht lange auf sein selbst gemachtes Eis warten muss.

Und eins steht fest: nach dieser Woche muss ich erst einmal wieder mit Sport anfangen – haha. <3 😉

Processed with VSCO with hb2 preset

Processed with VSCO with hb2 preset

9 Comments

    • Ich bin eigentlich gar nicht so wählerisch… Aber selbst meinem Freund ging es so wie mir – haha. 🙂 Aber es gibt Schlimmeres!! New York ist so wundervoll, da sieht man über das Essen auch mal hinweg. 🙂 Also keine Angst! <3

  • Hallo.
    Ich war vor einem Jahr in New York für 10 Tage. Ich hane das Essen dort nicht für so schlimm empfunden wie du. Sehr zu empfenen ist das Otto’s an der 5’th Avenue. Preis/ Leistung Top. Auch im Rockefeller Centrr kann man super Essen. ☺️
    Was die Lebensmittel allgemein angeht ist das Leben in Amerika sehr teuer. Ich hab an der
    Westküste gelebt.

    • Hey 🙂 Ja ich hatte das Gefühl in LA war das Essen damals besser und günstiger. Aber ich kann mich auch täuschen, da es schon 4 Jahre her ist. Selbst Starbucks hat mir in NY überhaupt nicht geschmeckt.. Habe einen Kakao für 6 Dollar wirklich weggeschmissen, weil ich ihn nicht runter bekommen habe. Was mir noch nie passiert ist. 🙁 Total schade..

  • Hey 🙂 also wir waren dieses Jahr auch in New York und ich fand die Clinton Street Bakery, The Butchers Daughter und die Levain Bakery noch absolut super ! Außerdem das Eis bei ColdStone !! Abendessen fand ich auch super schwierig und Shake Shack war leider überhaupt nicht unser Fall (sind eher die „Hans im Glück“ oder „Whats Beef“ ) Fans… Five Guys war da wesentlich besser 🙂
    Abends waren wir dann oft in Soho bei einem Italiener essen oder bei uns im Hells Kitchen Viertel (waren in Hotel „The Row“ ) ! Chobani und Wafels&Dingers fand ich für zwischendurch echt super ! Aber du hast Recht, es ist wirklich super teuer .. Wobei wir danach in Miami noch mehr über die Preise staunen mussten Und wir waren bei By Chloe- super teuer, Riesen Schlange und dafür sehr enttäuscht vom Essen … Den Smoothie fand ich einfach nur eklig, obwohl es Schoko-Himbeer war 🙁

  • Das Essen und vor allem das Magnum Eis sehen sehr lecker aus ! Das Essen in Restaurants ist ja (leider) in dem meisten größeren Städten sehr teuer. Das wird sich leider auch nicht ändern. Da bezahlt man die Lage/Miete praktisch mit.
    Ich wünsche dir noch einen tollen Abend.
    Liebste Grüße
    Marie

    http://www.whatiwearinlondon.com

  • Hallo liebe Simone,

    Deine Posts sind einfach wunderbar!
    Das wollte ich Dir schon seit Langem sagen 🙂
    Mein Freund und ich waren zur selben Zeit wie ihr beiden in New York – zum ersten Mal.
    Da wollte ich Dir eigentlich auch schon schreiben, habe mich aber nicht so richtig getraut 🙂
    Uns ging es mit dem Thema Essen 100% genauso, wir haben auch verzweifelt nach einem vernünftigen Frühstück / Abendessen gesucht und waren von den Preisen wirklich schockiert.
    Da weiß man die deutsche Küche erst richtig zu schätzen.
    Ich hoffe ihr hattet – wie wir – trotzdem eine Wahnsinns-Zeit in NY? Aber wenn ich Deine Bilder sehe, gehe ich ganz fest davon aus 😉
    Liebste Grüße,
    Kati

  • Hey Simone, erstmal finde ich es toll, dass du wieder so viel schreibst und immer aktuelle Post bringst 🙂
    Das mit dem Essen kann ich aber gar nicht verstehen 😮 in New York fande ich die Essensauswahl immer mega vielfältig und vor allem die vielen Delis, die es an jeder Ecke gibt. Dort gab es immer frisches und gesundes Essen und die Preise waren auch human. Diese Delis würde ich mir echt in Deutschland wünschen….und naürlich Shake Shack 😉 Aber wenn man in Asien mal Urlaub gemacht hat ist man natürlich was das angeht sehr verwöhnt, denn dort ist das Essen unschlagbar. Bezüglich der Preise für Lebensmittel und Restaurantbesuche muss man aber auch anmerken, dass es in Deutschland einfach schlichtweg günstig ist und Lebensmittel fast nirgends so billig verkauft werden wie hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.